Vereinfachte Zertifizierung für PV-Kleinanlagen

Neu haben Betreiber von PV-Kleinanlagen (< 30 kVA, keine KEV-Anlagen) die Möglichkeit, ihre Anlagen über einen vereinfachten Prozess mit dem Gütesiegel naturemade star zu zertifizieren. Alle zertifizierten Anlagen erhalten ein Zertifikat und ein Schild zur Beschriftung der Anlage. Die Zertifizierung der Anlage ist 5 Jahre gültig.

Welche Voraussetzungen muss eine Anlage erfüllen?
  • PV-Anlagen < 30 kVA, ohne KEV-Vergütung
  • Standort Schweiz
  • Registrierung im Herkunftsnachweissystem (HKN-System), wenn die produzierte Energie verkauft wird
  • Einhaltung der VUE Zertifizierungskriterien und Geschäftsbedingungen

Die Anlagenbetreiber haben die Möglichkeit, die produzierte Energie entweder zur Deckung des eigenen Stromverbrauchs (Eigenverbrauch) zu verwenden oder die Herkunftsnachweise (HKN) an Dritte weiterzuverkaufen (Vermarktung).

Ich möchte die produzierte Energie selber verbrauchen, wie läuft die Zertifizierung ab?

Die Photovoltaikanlage kann auch mit naturemade star zertifiziert werden, wenn die produzierte Energie für die vollständige oder teilweise Deckung des eigenen Stromverbrauchs verwendet wird und nicht an andere verkauft wird (Händler, Lieferanten oder auch EndkundInnen). In diesem Fall muss bei der Registrierung die Fertigstellungsanzeige der PV-Anlage hochgeladen werden. Der Anlagenbetreiber erhält ein Zertifikat, auf welchem die produzierte Menge und der Hinweis zum Eigenverbrauch ausgewiesen werden.

Wie kann ich den produzierten Strom verkaufen?

Die Stromvermarktung ist nur möglich für Anlagen mit Eigenverbrauchsregelung. Das heisst, es kann ausschliesslich die Überschussenergie mit dem Gütesiegel naturemade star vermarktet werden. Anlagen, von welchen die produzierte Energie verkauft werden soll, müssen im HKN-System registriert sein. Dies gilt auch für Anlagen < 30 kVA. Bei der Online-Registrierung für die naturemade-Zertifizierung, muss die Beglaubigung der Anlage (vom Netzbetreiber oder von einem Swissgrid akkreditierten Auditor) hochgeladen und die HKN-Registrierung bestätigt werden.

Für die Vermarktung der Überschussproduktion gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. Die naturemade star zertifizierte Überschussenergie kann an Händler oder auch Lieferanten verkauft werden, welche die Energie für ihre zertifizierten Stromprodukte verwenden können. Der Produzent überträgt dabei die HKN dem Händler/ Lieferanten.
  2. Als Erleichterung kann die Überschussenergie neu auch direkt an EndkundInnen verkauft werden. In diesem Fall muss der Produzent die zertifizierte Überschussenergie (d.h. die HKN der Überschussenergie) auf das eigens dafür eingerichtete Lieferantenkonto des VUE übertragen. Der Produzent benötigt keine Lieferlizenz. Sobald die HKN übertragen wurden, werden diese vom VUE gelöscht. Der VUE stellt mit der Löschung dieser HKN sicher, dass es keinen Doppelverkauf der Energie mit Mehrwert gibt.

Weitere Dienstleistungen, wie zum Beispiel der Versand eines HKN-Auszugs oder die Ausstellung eines Zertifikats an den Abnehmer des naturemade star Stroms, werden auf Wunsch ausgeführt (kostenpflichtig).

Was kostet die Zertifizierung?

Es wird eine Registrierungsgebühr von CHF 150.- erhoben (alle 5 Jahre). In dieser sind ein Zertifi-kat und ein Schild zur Beschriftung der Anlage (15x10cm, selbstklebend oder gelocht) inbegriffen.

Wie wird die Einhaltung der Zertifizierungskriterien geprüft?

Bei den registrierten Anlagen wird die Einhaltung der Zertifizierungskriterien von der Geschäftsstelle des VUE stichprobenweise geprüft. Es wird kein naturemade Leadauditor benötigt.